Herrlich duftender Bratapfel

677
Bratapfel
Anzeige

…mit selbst gemachter Vanillesauce!

Der Duft, den ein Bratapfel im ganzen Haus verbreitet, könnte weihnachtlicher kaum sein! Zimt, Nelken, Mandeln und natürlich der Apfel selbst. Er scheint sogar so weihnachtlich zu sein, dass es Räucherkerzen mit seinem Duft gibt. Klassisch wird er mit Zimt bestreut und mit Vanillesauce serviert. Aber es gibt auch gehaltvollere Rezepte, nach denen man eigentlich kein Abendbrot mehr essen kann.

Grundrezept

Die Grundausstattung sind natürlich Äpfel. Diese sollten leicht säuerlich sein und die Schale nicht zu dünn. Ideal sind dazu Boskop, Elstar oder Cox-Orange. 

Zunächst den Deckel vom Apfel abschneiden und beiseite legen – nicht wegwerfen! Dann den Apfel mit Hilfe eines Ausstechers entkernen, ggf. füllen und Deckel wieder aufsetzen. 

Der klassische Bratapfel

Bereiten Sie die Äpfel wie oben vor. Heizen Sie den Backofen auf 200 °C. Streichen Sie eine Backform, in die die Äpfel gut passen, mit etwas Butter aus. Äpfel in die Form stellen und mit Zimt bestreuen. Für ca. 20-25 Minuten im Backofen backen, bis die Schale leicht aufplatzt. Schon ist der Bratapfel fertig. 

Die Vanillesauce

Es gibt natürlich auch fertige Vanillesaucen zu kaufen. Diese enthalten aber häufig Zusatzstoffe oder zu viel Zucker. Wenn Sie Vanillesauce selbst machen möchten, gibt es auch dafür fertige Pulver. 

Ganz selbst gemacht, geht sie so:

  • 1 EL Speisestärke
  • 500 ml Milch (natürlich geht auch Soja- oder Mandelmilch)
  • 2 EL Zucker
  • Prise Salz
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • 2 Eigelb (vegan: kann man weglassen, schmeckt trotzdem!)

Als erstes von der Milch ca. 50 ml abnehmen und in einer Tasse mit der Speisestärke verrühren. Die restliche Milch mit Zucker, Vanille und Salz in einen Topf geben und aufkochen. Speisestärke-Mischung einrühren und ebenfalls aufkochen lassen. Vom Herd nehmen.

Dann nehmen Sie etwas von der heißen Sauce ab und verrühren dies mit den Eigelben. Diese Mischung zum Schluss mit der Vanillemilch verrühren. 

Gute Appetit!

Variationen

Der Bratapfel kann natürlich auch befüllt werden. Schnell gemachte Füllungen bestehen z. B aus Marzipanrohmasse. Auch gewürfelte Dominosteine oder gekrümelter Spekulatius sind eine leckere Kombination. Eine letzte Rezeptidee für Bratapfel ist eine Füllung aus gehackten Mandeln und Rumrosinen. 

Dann allerdings ist der Bratapfel kein Dessert mehr, sondern eine vollwertige Mahlzeit.

Hinweis: Dieses Rezept ist von Natur aus glutenfrei. Mit keinen Änderungen (s. o.) kann man es auch vegan zubereiten.

Eine schöne Weihnachtszeit!