Zeolith – ein Wunderpulver?

5585
Anzeige

Wenn man darauf achtet, wo man in seiner Umwelt auf Zeolith stößt, dann wird man ihn an vielen völlig verschiedenen Orten entdecken. Er wird z. B. in Spülmaschinen genutzt, als Wärmespeicher und auch gegen schlechte Gerüche. Als Waschmittelzusatz bindet er Kalk aus dem Wasser und in industriellen Katalysatoren kommt er zum Einsatz. Auch als Futter-Zusatzmittel wird er genutzt. Dabei soll er insgesamt die Leber der Tiere entlasten, deren Verdauung verbessern und bei Hühnern für eine feste Schale der Eier sorgen. 

Was ist ein Zeolith?