Zeolith – ein Wunderpulver?

420
Anzeige

(Artikel enthält Werbung)

Wenn man darauf achtet, wo man in seiner Umwelt auf Zeolith stößt, dann wird man ihn an vielen völlig verschiedenen Orten entdecken. Er wird z. B. in Spülmaschinen genutzt, als Wärmespeicher und auch gegen schlechte Gerüche. Als Waschmittelzusatz bindet er Kalk aus dem Wasser und in industriellen Katalysatoren kommt er zum Einsatz. Auch als Futter-Zusatzmittel wird er genutzt. Dabei soll er insgesamt die Leber der Tiere entlasten, deren Verdauung verbessern und bei Hühnern für eine feste Schale der Eier sorgen. 

Was ist ein Zeolith?

Zeolithe sind Natur-Mineralien. Es gibt sie in vielen Gebieten der Erde. Dabei sind besonders Klinoptilolith-Zeolithe die Arten, die für den Menschen geeignet sind. Sie sind Aluminium-Silikate und bestehen aus Silizium, Aluminium, Wasserstoff und Sauerstoff. Bei Klinoptilolithen sind zusätzliche Mineralien gebunden, wie Calcium, Natrium oder Kalium. Dies macht ihn so wertvoll.

Ein Klinoptilolith-Zeolith wird im Tagebau in verschiedenen Ländern abgebaut. Vorkommen gibt es in den USA und auch Europa.

Was ist „MANC“? 

Der Klinoptilolith, der in Toxaprevent Anwendung findet, ist auf einzigartige Weise modifiziert (modified, activated natural clinoptilolite). So weist er eine zuverlässige, immer gleiche Qualität auf, die selbstverständlich regelmäßig kontrolliert wird. Seine Struktur ist ähnlich der eines Gerüstes. Es ist verbunden und hat im Inneren Hohlräume, in denen Stoffe gebunden werden können. 

Aus welchen Ländern das Mineral kommt, das für Toxaprevent verwendet wird, ist ein Betriebsgeheimnis, denn nicht alle Gesteine haben dieselbe Wirkung.

Was kann MANC?

MANC kann eine große Anzahl an Reiz- und Schadstoffen binden. Dazu zählen Schwermetalle wie Blei, Quecksilber und Cadmium, aber auch Stoffe wie Histamin, Ammonium und Caesium. Diese Daten basieren auf verschiedenen Untersuchungen – in-vitro – also im Reagenzglas. Die Wirkung des MANC funktioniert also in zwei Schritten: Es bindet Reizstoffe und entlastet und regeneriert somit Ihre Darmwand. Sie werden es spüren!

Quelle: Froximun AG

Eine aktuelle Untersuchung zur Wundheilung und Histaminbindung auf der Haut läuft derzeit und gibt vielversprechende Einblicke. Histamin ist ein Entzündungsstoff. Wir werden die Ergebnisse hier veröffentlichen. 

Prof. em. Prof. Dr. med. habil. Karl Hecht berichtet in seinem Buch „Zeolith – Lebenskraft durch das Urgestein“, dass Klinoptilolith-Zeolith oxidativen Stress beseitigen, die Entgiftungsfunktion der Leber entlasten kann und bei Sodbrennen und Reizdarm positive Effekte hat. 

In einer weiteren Studie nachgewiesen ist: Klinoptilolith-Zeolith führt zu einer Senkung des Zonulin-Wertes im Blut. Zonulin ist ein Modulator für die Durchlässigkeit der Darmschleimhaut. 

Schauen Sie sich auch unser spannendes Video über MANC an! Dort können Sie genau sehen, wie MANC funktioniert.

Auf welche Qualitätsmerkmale sollte ich achten?

Sie sollten darauf achten, dass es sich beim Zeolith Ihrer Wahl um ein Medizinprodukt handelt, das nach EU-Norm zugelassen ist. MANC beispielsweise wird in Deutschland geprüft und zertifiziert. 

Merkmale von Medizinprodukten auf Zeolithbasis zum Einnehmen sind: das Produkt wird nicht vom Körper aufgenommen, sondern wieder ausgeschieden. 

Im Gegensatz zu einem Arzneimittel wird bei einem Zeolith-Medizinprodukt dem Körper nichts hinzugefügt, sondern etwas gebunden und ausgeschieden.

Als Nahrungsergänzungsmittel kann Zeolith nicht zugelassen werden, weil es keine ernährungsphysiologische Eigenschaften besitzt.

Wer also einen Zeolith ohne Medizinprodukte-Zulassung erwirbt, muss damit rechnen, ein Tierfuttermittel oder Zusätze für industrielle Zwecke zu kaufen. Diese durchlaufen jedoch andere Prüfprozedere als Produkte, die für eine Einnahme durch den Menschen geeignet sind.

Achten Sie bei Pulver-Produkten darauf, dass z. B. Calcium- und/oder Magnesiumcarbonate zugesetzt sind, die den pH-Wert erhöhen. Ansonsten besteht ein Rest-Risiko, dass durch die Magensäure doch Aluminium freigesetzt wird. 

Toxaprevent Medi Plus
(Werbeanzeige)

Wenn in MANC Aluminium ist, ist es dann nicht gefährlich?

Nein. Einerseits liegen uns klinische Daten vor, nach denen man davon ausgehen kann, dass MANC kein Aluminium in den Körper abgibt. Sondern man fand heraus, dass es die Aluminium-Konzentration im Blut sogar senkt!

Andererseits weiß man bisher nicht einmal sicher, dass Aluminium überhaupt toxisch wirkt. Bisher gibt es keine aussagekräftigen Studien. Auch die Schlussfolgerung einer Studie, nach der Aluminium angeblich Ursache für die Alzheimer-Erkrankung sei, ist inzwischen von vielen Seiten als fragwürdig entlarvt worden. 

Bindet ein Zeolith auch lebenswichtige Mineralien und Vitamine?

Auch hier ein klares „Nein“. In verschiedenen Quellen (s.u.) ist nachzulesen, dass Klinoptilolith-Zeolith weder Mineralien noch Vitamine an sich bindet und aus dem Körper ausleitet. 

Zeolith im Visier

Es wird immer wieder als Argument gegen die Einnahme von Zeolith genutzt, dass es keine Belege für seine Wirksamkeit gäbe. Dies stimmt so nicht. Es gibt viele Ärzte, Heilpraktiker und Anwender, die die Wirksamkeit bestätigen und auch belegen können.

Außerdem gibt es zahlreiche Studien, die die Wirkung von Zeolith belegen:

Ausleitung von Schwermetallen: https://www.dovepress.com/clinical-evidence-supporting-the-use-of-an-activated-clinoptilolite-su-peer-reviewed-article-NDS

Ausleitung von Aluminium: https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1387181117303116

Ausleitung von Blei: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22147334

Zeolith bei Sodbrennen: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25061329

Quellen:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12002639

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4617723/

http://www.chemie.de/lexikon/Zeolithe_%28Stoffgruppe%29.html

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3384703/

https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(00)02169-3/fulltext

Hecht, Karl (2015): Zeolith – Lebenskraft durch das Urgestein; Baunach

Auerbach, Scott :, Carrado, Kathleen A., Prabir, Dutta K. (2003): Handbook of Zeolite Science and Technology; New York