Prävention für alle!

163
Prävention
Photographee.eu, Adobe Stock
Anzeige

Jens Spahns Tweet …

zur Krebs-Prävention stieß bei vielen Lesern auf heftige Kritik. Er empfahl, um den Kampf gegen Krebs zu beginnen: „Nicht (mehr) rauchen, sich mehr bewegen, gesund ernähren und die Haut vor UV-Strahlung schützen“. Doch: liegt er mit seinen Empfehlungen wirklich falsch? Machen Sie sich selbst ein Bild.

Was bedeutet „Prävention“?

Laut Bundesgesundheitsministerium ist Prävention „im Gesundheitswesen ein Oberbegriff für zielgerichtete Maßnahmen und Aktivitäten, um Krankheiten oder gesundheitliche Schädigungen zu vermeiden, das Risiko der Erkrankung zu verringern oder ihr Auftreten zu verzögern.“

Dies gilt nicht nur für die Krebsprävention, sondern z. B. auch für Diabetes mellitus Typ 2 oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen. 

Wie kann man vorbeugen? Welche Erkrankungen werden dadurch möglicherweise vermieden?

In unserem Artikel zur Krebsprävention haben wir Möglichkeiten der Prävention vorgestellt, die durch Studien gestützt werden. Eine gesunde Lebensweise ist selbstverständlich keine Garantie, nicht zu erkranken, aber das Risiko ist teilweise deutlich gesenkt. Erst gestern wurde eine neue Studie (Quelle s. u.) zum Zusammenhang von Übergewicht bei Kindern und deren Risiko, an Krebs zu erkranken, vorgestellt. Die Ergebnisse sind erschreckend.

Welche Präventionskurse oder -maßnahmen übernehmen die Krankenkassen?

Die TK hat jüngst bekannt gegeben, dass die Versicherten die Möglichkeiten bisher noch nicht voll ausschöpfen. Da geht also noch was! 

Kurse gibt es in ganz verschiedenen Handlungsfeldern:

Es gibt Kurse, die Sie in der Änderung Ihrer Bewegungsgewohnheiten unterstützen. Außerdem können Sie etwas über gesunde Ernährung lernen. Auch Workshops zur Stressbewältigung werden angeboten und gefördert. 

Grundsätzlich nicht übernommen werden Beiträge zu Sportvereinen und Fitness-Studios oder Angebote, in den Ihnen zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel verkauft werden sollen. 

Fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach, ob Ihr Wunschkurs übernommen oder gefördert wird, bevor Sie ihn buchen. Schauen Sie direkt auf der Webseite Ihrer Krankenkasse, welche Kurse diese empfehlen. 

Hilfreiche Links dazu finden Sie unten. 

Quellen:

https://www.thelancet.com/journals/lanpub/article/PIIS2468-2667(18)30267-6/fulltext#seccestitle120

https://www.gkv-spitzenverband.de/service/versicherten_service/praeventionskurse/primaerpraeventionskurse.jsp

https://www.zentrale-pruefstelle-praevention.de/admin/

https://www.krankenkassen.de/gesetzliche-krankenkassen/leistungen-gesetzliche-krankenkassen/praevention-vorsorge-krankenkassen/