Was bedeutet eigentlich Gesundheit für Sie?

133
Gesundheit
Vasyl, Adobe Stock
Anzeige

Zum Welt-Gesundheits-Tag…

haben wir uns mit der Frage beschäftigt, was eigentlich Gesundheit bedeutet. Da gibt es allgemeine, anerkannte Definitionen, aber auch ganz persönliche Meinungen. Und die meisten haben eines gemeinsam…

Allgemeine Definitionen

Laut WHO ist Gesundheit der „Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen“. Dies ist aber eine Definition, die eigentlich keine allgemein-gültige Aussage in sich trägt, denn Wohlbefinden ist absolut subjektiv. Möglicherweise ist aber eben auch Gesundheit völlig subjektiv. Was sie aber zumindest mitliefert, sind die Bereiche, in denen ein Mensch gesund sein kann, nämlich: physisch, psychisch und auch außerhalb der eigenen Person: sozial.

Im Klinischen Wörterbuch – Pschyrembel findet sich nicht einmal eine Definition oder zumindest ein Erklärungsversuch für das Wort „Gesundheit“. Dort ist das erste Wort die „Gesundheitsakte“. 

Persönliche Stimmen

Wir wollten wissen, was Gesundheit für „ganz normale“ Menschen bedeutet und haben nachgefragt:

Rita Götiger: Für mich bedeutet Gesundheit Vitalität, Kraft und Unbeschwertheit. Sowohl physisch als auch psychisch.

Regine Köbler: frei und bewusst atmen zu können, meinen Körper schmerzfrei zu erleben und zu genießen, deshalb IM ALLTAG körperlich aktiv sein. Täglich Rad fahren, laufen, wandern, oft schwimmen und Sauna. Zudem: Arbeit an meiner mentalen Freiheit, nicht über mögliche Krankheiten nachzudenken und Gesundheit als selbstverständlich anzunehmen.

Hans Reuber: Gesundheit ist die Liebe zum, die Verantwortung für und der Verlust der Angst vor dem eigenen Körper.

Iris Engels: Meine geistige und körperliche Gesundheit bestimmen meinem momentanen wie auch langfristigen Wohlfühlfaktor durch ihre wechselseitige Beeinflussung und Abhängigkeit von- und zueinander. Die Erhaltung einer ausgewogenen Einheit beider ist für mich deswegen schützens- und erstrebenswert. 

Christoph Lehmann: Gesundheit ist die wichtigste Voraussetzung dafür, dass ich mich jeden Tag auf die Dinge konzentrieren kann, die mir Spaß machen und am Herzen liegen.

Sonja Böhm: Die meisten Menschen lernen ihre Gesundheit erst zu schätzen, während sie eine schwere Krankheit durchleben.

Bruno Kugel: Gute Gesundheit bedeutet für mich genügend Achtsamkeit, um Stress jeder Art fernhalten oder kompensieren zu können und damit angemessen reagieren zu können – also so etwas wie ein Streben nach dem Ideal Liebe.

Berühmte Stimmen

Voltaire, franz. Philosoph: Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen glücklich zu sein.

Dalai Lama: Der Mensch. Er opfert seine Gesundheit, um Geld zu verdienen. Wenn er es hat, opfert er es, um seine Gesundheit zurückzuerlangen. Und er ist so auf die Zukunft fixiert, dass er die Gegenwart nicht genießt. Das Ergebnis ist, dass er weder die Gegenwart, noch die Zukunft lebt. Er lebt, als würde er nie sterben und schließlich stirbt er ohne jemals richtig gelebt zu haben.

Sebastian Kneipp: Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern.

Arthur Schopenhauer, dt. Philosoph: Neun Zehntel unseres Glückes beruhen allein auf der Gesundheit. Mit ihr wird alles eine Quelle des Genusses: Hingegen ist ohne sie kein äußeres Gut, welcher Art es auch, genießbar.

Und zum krönenden Abschluss wollen wir noch Platon zitieren: Die ständige Sorge um die Gesundheit ist auch eine Krankheit.

Gemeinsamkeit

Eine Gemeinsamkeit haben alle diese Aussagen: Gesundheit ist es wert, erhalten zu werden.