Ihre Schleimhautbarrieren Teil 5: Dickdarm

-

Auch für Laien lohnt es sich, über den Dickdarm etwas zu lernen. Denn hier geschieht mehr, als man zunächst annehmen mag. Besonders interessant wird dieser fünfte und letzte Teil unserer Serie für diejenigen, die unter Colitis ulcerosa oder dem Reizdarmsyndrom leiden.

Aufbau und Funktion

Dort wo der Dünndarm endet, kommt eine kleine Klappe, die den Übergang zum Dickdarm markiert, welcher sich einmal ringsum das Geflecht des Dünndarms legt und dann zum After führt. Die besagte Klappe ist die sogenannte Bauhin-Klappe und sorgt dafür, dass der Darminhalt nicht wieder zurück in den Dünndarm gelangt.

Im Grunde lässt sich der Dickdarm in drei Abschnitte unterteilen:

  • Blinddarm
  • Grimmdarm
  • Enddarm

Verständlicherweise ließe sich das Ganze auch noch detaillierter betrachten, soll aber für unseren Begriff vom Dickdarm genügen.

Vergleicht man nun die Dickdarmwand mit der Darmwand des Dünndarms, fällt auf, dass dessen Oberfläche deutlich glatter ist und aus längs gerichteten Muskelsträngen besteht. Grund dafür ist die unterschiedliche Funktion dieser beiden Darmabschnitte. Denn hier findet genau genommen keine Verdauung mehr statt. Hier geht es gemeinhin um das Aufnehmen von Wasser und Elektrolyten und selbstverständlich um die Peristaltik (Muskelbewegung zum Transport des Darminhalts).

Der Dickdarm erleichtert den Inhalt an dieser Stelle noch einmal um bis zu 90% von dessen Flüssigkeit und leitet die eben besagten Elektrolyte in die Blutbahn weiter. Darüber hinaus sorgt er für die Fortbewegung des Speisebreis zum Rektum.

Anzeige

Viele Darmerkrankungen haben hier ihre Ursache

Entzündliche Darmerkrankungen liegen besonders häufig im Dickdarm vor. Gerade die Entzündung des Wurmfortsatzes des Blinddarms, oft fälschlicherweise als Blinddarmentzündung umschrieben, ist eine oft vorkommende Problematik.

Jedoch ist auch das Reizdarmsyndrom keine Seltenheit, welches eine funktionale Störung der Darmfunktion darstellt. Hinzu kommen noch weitere Erkrankungen wie Colitis ulcerosa, welche sich ausschließlich auf den Dickdarm beschränkt.

Auch wenn die Ursachen dieser Krankheiten nicht immer eindeutig geklärt sind, verbindet doch die meisten davon ihre Beziehung zur Darmwand und die daran gekoppelten Immunprozesse. Ganz besonders bei entzündlichen Erkrankungen. Die Suche nach den Ursachen rangiert von Umwelteinflüssen bis hin zu genetischen Merkmalen oder Stress.

In den meisten Fällen haben die Betroffenen mit Bauchschmerzen, gestörtem Stuhlgang und Krämpfen zu kämpfen. Die daran angeschlossenen Kettenreaktionen des Körpers reichen vermutlich jedoch viel weiter.

Wie sollten Sie damit umgehen?

Jeder gute Mediziner wird Ihnen zu einer individuellen Betrachtung Ihres speziellen Falls raten. Die mit diesem Thema verflochtenen Ursachen und Einflüsse können von so vielen verschiedenen Faktoren abhängen, dass eine vorschnelle Handlung kritisch ausgehen könnte.

Wir schließen uns an dieser Stelle den Empfehlungen des Ganzheitmediziners und Arztes Marcus Stanton an und raten dazu, schnellstmöglich die Funktionen Ihrer Darmwand zu sanieren. Doch was ist damit gemeint?

Die natürliche Funktion des Darms muss wieder hergestellt werden. Häufig werden durch Schad- und Reizstoffe diejenigen Immunprozesse blockiert, die einem entzündlichen Vorgang entgegenwirken könnten. Wir raten deshalb zu TOXAPREVENT Medi Akut, einem natürlichen Medizinprodukt zur Bindung von Schadstoffen und Schwermetallen mit einem wichtigen Beitrag zur Gesundung der Darmwandbarriere. Der darin enthalten Werkstoff MANC® ist ein Klinoptilolith-Zeolith und wird als solcher nicht verstoffwechselt. Er nimmt also nur das Unerwünschte mit, ohne dem Erwünschten etwas anzutun.

Das Binden der Schadstoffe lässt den Abwehrzellen genügend Kapazität, um den Entzündungen entgegenwirken zu können. Dadurch wird der Nährboden aufbereitet, der für eine fruchtende Behandlung der Problematik benötigt wird.

Sollten Sie dazu fragen haben, raten wir Ihnen immer auch zum Gang zum Arzt. Für alles weitere bieten wir Ihnen unseren exklusiven medizinischen Dienst an. Registrieren Sie sich einfach und kostenlos und schon können Sie mit dem von Ihnen bevorzugten Arzt einen Gesprächstermin vereinbaren.

Dr. Manc sagt Danke und bietet Ihnen gerne die Kurzfassung:

- Anzeige -spot_img

Must Read

Sonnenallergie – und was man dagegen tun kann

Die Haut juckt und ist gerötet. Es bilden sich kleine Pickelchen oder vielleicht auch Quaddeln. Eine Sonnenallergie ist mehr als lästig. Alternativen zu ...