Ihre Schleimhautbarrieren – Teil 3: Magenschleimhaut

-

Liebe geht bekanntlich durch den Magen, viele Schadstoffe leider auch. Deshalb möchten wir Sie mit dem dritten Teil unserer Serie auf die Magenschleimhaut aufmerksam machen. Denn diese ist ein wahres Bollwerk, wenn es um den Schutz unserer Gesundheit geht.

Der Aufbau und die Funktion

Wie der Name schon sagt, kleidet die Magenschleimhaut unseren Magen in mehreren Schichten aus. Wer unsere Serie bereits länger verfolgt, hat bestimmt erraten, dass es auch hierbei um eine Schutzbarriere geht, welche unserem Immunsystem ein wichtiger Stützpfeiler ist.

Anders als landläufig vermutet, übernimmt der Magen keineswegs allein die Aufgabe der Verdauung. Genauer gesagt, kümmert sich der Magen um die Vorverdauung von Proteinen und lässt dabei die meisten Fette und Kohlehydrate unberührt. Diese werden zur Verdauung dem Dünndarm überlassen. Dennoch ist diese Vorverdauung ganz besonders wichtig. Die berühmte Magensäure zersetzt den Speisebrei auf besonders ätzende Weise und da kommt unsere Magenschleimhaut ins Spiel.

Diese muss nicht nur uns selbst vor dieser hochkonzentrierten Säure schützen, sondern auch zahlreiche Zellgruppen mit unterschiedlichsten Aufgaben beheimaten und steuern. Für diesen Prozess hat die Magenschleimhaut mehrere Schichten. Die obere Deckschicht besteht aus schleimproduzierenden Zellen zum Schutz des Magens und die Schichten darunter steuern Immunprozesse und verketten Botenstoffe und Verdauungsprozesse auf komplexe Weise.

Anzeige

Das Problem mit der Ernährung

Leider haben wir schon lange keine Kontrolle mehr darüber, wie belastet unser Essen ist. Selbst eine ausgewogene und durchdachte Ernährung ist absolut kein Garant dafür, dass wir unserem Magen nur Gutes tun. Denn auch eigens angebaute Lebensmittel sind schadstoffbelastet und spiegeln den menschlichen Umgang mit der Natur wider. Es gibt zahlreiche Schwermetalle einer viel zu ausgeweiteten Industrie, die über das Grundwasser und die Luft in unsere Nahrung gelangen.

Unser Magen ist mit Hilfe der Magenschleimhaut dafür verantwortlich, Schadstoffe von der Nahrung zu trennen und nur die nützlichen Nährstoffe ins System zu lassen. Jedoch ist er im Angesicht der Flut schadstoffbelasteter Lebensmittel ziemlich überfordert. Denn schnell werden Schwermetalle fälschlich eingelagert oder Sektionen der Magenoberfläche geschädigt.

Im Ernstfall entstehen Sodbrennen, Entzündungen oder schlimmeres. Denn eine Schädigung im Magen-Darm-Trakt kann zu einer Verkettung von Reaktionen führen, deren Ursprung man oft gar nicht mit dem Magen in Verbindung bringt.

Höchste Zeit für Entlastung zu Sorgen

Wie schon angesprochen, sind unsere Möglichkeiten begrenzt. Ein kontrolliertes Essverhalten ist zwar äußerst sinnvoll und trägt auch entsprechend Früchte, kann aber unserer derzeitigen Umweltbelastung nicht ausreichend entgegenwirken.

Es muss also ein Weg her, diese Schadstoffe im oberen Magen-Darm-Trakt zuverlässig auszuleiten. Leider werben viele Produkte mit einer „Entgiftung“, obwohl diese dann selbst verstoffwechselt werden und zu weiteren Nebenwirkungen führen. Auch verunreinigte Produkte sind in dieser Branche keine Seltenheit.

Wir empfehlen daher ganz klar, auf ein Naturprodukt oberster Reinheit zu setzen. TOXAPREVENT Medi Plus enthält einen für Sie aktivierten Naturklinoptilolith-Zeolith, genannt MANC®, und setzt genau im oberen Verdauungstrakt an. Aufgrund seiner physikalischen Beschaffenheit, bindet dieses Produkt Reiz- und Schadstoffe und leitet diese aus, ohne dem Körper unerwünschte Rückstände zu hinterlassen. Das führt dazu, dass Ihr Magen entlastet wird und Entzündungsprozesse gehemmt werden.

Auf diese Weise tun Sie Ihrer Magenschleimhaut etwas Gutes und helfen gleich Ihrem gesamten Immunsystem mit auf die Sprünge.

- Anzeige -spot_img

Must Read

Die Organsprache unserer Biologie entschlüsselt – Teil 3 / LIVE mit...

Wir leben heute v.a. in der westlich geprägten Welt in einer verstandesorientierten Gesellschaft, welche das direkte biologische Empfinden bzw. die direkte Körper- und Sinneswahrnehmung v.a. als Erwachsene weitestgehend verloren hat. Diese Natur- und Selbstentfremdung vieler Menschen hat natürlich ihren Preis, weil dadurch bedingt die Organsprache unserer Biologie nicht mehr richtig gehört werden kann oder aber völlig falsch interpretiert wird.
Hausstauballergie

Die Hausstauballergie