Sturmwind, La Palma, Stanton
Anzeige

Nach verheerendem Brand wird TOXAPREVENT SKIN eingesetzt

Schnelle Hilfe nach einem großen Brand auf der kanarischen Insel La Palma.
Die Insel litt wie auch der Rest der Kanaren seit dem 15. August für Tage unter einem Sturmwind aus der Sahara, dem „Levante“. Dieser trieb die Temperaturen auf bis zu 49 Grad im Schatten, während der heiße Wind mit ca. 90 Stundenkilometer für Austrocknung und den Ausfall ganzer Ernten sorgte. Dann reichte ein kleiner Impuls, dass die ausgedörrte Flora in Brand geriet.

La Palma Brand, Stanton

Am 17. August fraß sich ein Feuer auf der Westseite der Insel den Weg zwischen Ortschaften und ein Wohngebiet. Immer wieder angefacht durch den heißen Wind, brannte es dabei etwa 40 Häuser nieder, dazu zahllose Fincas (Ländereien zur Agrarwirtschaft) und
Bananenplantagen. Das Feuer brannte noch am nächsten Tag, und erst am darauffolgenden Tag konnte unter weiterlaufender

Brandwache eine Entwarnung gegeben werden. Viele Haus- und Grundstückseigentümer versuchten mit Wasserschläuchen die Dächer, Bäume, Hecken und Flächen zu retten. Dabei gab es viele Verbrennungen und Hautverletzungen, die versorgt werden müssen.

Marcus Stanton versorgt die Notleidenden

Behandlung vor Ort mit TOXAPREVENT, Stanton

Der deutsche Arzt Marcus Stanton ist zurzeit vor Ort. Seine Erfahrung mit der Versorgung von Brandwunden mit TOXAPREVENT SKIN Hautpuder Puder und
der TOXAPREVENT SKIN Suspension erweitert die Möglichkeiten in der akuten
Behandlung. So kann die Wundheilung möglichst schnell erfolgen und Schäden minimiert oder vermieden werden.

Die FROXIMUN AG hat hierfür eine Spende auf den Weg gebracht, um einen Beitrag in dieser herausfordernden Situation zu leisten. Schnelle und direkte Hilfe, ohne bürokratische  Hürden, damit die Unterstützung da ankommt, wo sie sofort gebraucht wird.