Die 7 besten Hausmittel gegen akuten Durchfall

1461
Durchfall
Alliance, Adobe Stock
Anzeige

Jeder Erwachsene…

hatte in seinem Leben vermutlich schon einmal Durchfall. Häufig kündigt er sich mit Bauchgrummeln und Bauchschmerzen an, er kann aber auch recht plötzlich kommen. Die Ursachen sind vielfältig: von bakteriellen oder Vireninfektionen über Reizdarm bis hin zu Lebensmittel-Unverträglichkeiten. Für alle gilt: Es ist wichtig, viel zu trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Am besten nehmen Sie sich Zeit, eine Wärmflasche entspannt den Bauch.

Aber: Dauert er mehrere Tage an, sollten Sie Ihren Arzt oder Therapeuten um Rat fragen. 

1. Möhrensuppe

Diese ungewöhnliche Möhrensuppe hilft besonders bei Durchfall, der durch Erreger verursacht wird. Denn wenn sie lange gekocht wird, verändern sich die Zucker-Moleküle so, dass sie Darmrezeptoren ähneln, an die die Erreger bevorzugt andocken. Dadurch greifen sie nicht mehr die Darmwand an, sondern hängen an den Bestandteilen der Möhrensuppe und können ausgeschieden werden. So wird die Zahl der Erreger reduziert und der Darm entspannt sich wieder. 

Für diese Suppe kochen Sie 500 g Möhren mit 500 ml Wasser und etwas Salz ca. 1 Stunde lang. Falls Wasser verdampft ist, füllen Sie es wieder auf 1 Liter auf. Pürieren. Fertig.

2. Geriebener Apfel

Reiben Sie einen Apfel mit Schale, ohne Kerngehäuse und lassen Sie ihn braun werden. So verringert sich die Säure des Apfels, die sonst den angegriffenen Darm unnötig reizen würde. Die Pektine im Apfel sind genau die richtigen Ballaststoffe gegen Durchfall. Langsam essen und trotzdem gut kauen. 

3. Abwarten und Tee trinken

Schwarzer Tee, Kräutertee und Mineralwasser ohne Kohlensäure bringen Flüssigkeit in den Körper, die er bei Durchfall dringend benötigt. 

4. zerdrückte Banane

Zerdrücken Sie 1-2 Bananen mit einer Gabel und lassen Sie sie braun werden. Wie beim Apfel reduziert sich so auch die ohnehin schon geringe Fruchtsäure der Banane, sodass sie mit ihren wichtigen Inhaltsstoffen dem Darm gut tun kann.

5. Gemüsebrühe

Eine leichte Gemüsebrühe ohne das Gemüse selbst zu essen, bringt Elekotrolyte in Ihren Körper. Bitte keine Instant-Brühe verwenden, diese enthält oft geschmacksverstärkende Zusatzstoffe. 

6. Haferflocken-Brei

Haferflocken sind leicht bekömmlich und gut verdaulich. Sie belasten den Darm nicht – solange Sie keine Gluten-Unverträglichkeit haben. 

Rühren Sie einen Brei aus Hafer und Wasser oder Brühe an – keine Milch. Sie können auch ein wenig Honig hinzufügen. 

7. Reis-Brei

Alternativ zum Haferflocken-Brei eignet sich auch Reisbrei bei Durchfall. Weichgekochter Naturreis mit etwas Meer-Salz belastet den Darm nicht und gibt dem Körper Elektrolyte und Energie. Er ist auch geeignet bei Gluten-Unverträglichkeit.

Warum Cola und Salzstangen nicht hilfreich sind:

Das Koffein in der Cola regt die Nierentätigkeit an und bei manchen Menschen auch die Darmtätigkeit. So scheiden Sie zusätzlich Flüssigkeit aus und müssen ggf. sogar noch öfter zur Toilette. Salzstangen enthalten nur Salz, aber keine anderen Mineralien (z. B. Kalium, Magnesium), die Ihrem Körper bei Durchfall verloren gehen.