Diabetes Typ 2: Ist Insulin-Spritzen alternativlos?

491
Diabetes 2
andriano_cz, Adobe Stock
Anzeige

Die International Diabetes Federation nennt die Verbreitung von Diabetes „eine globale Epidemie“. Sie ist zwar nicht ansteckend, aber nicht nur in Deutschland nimmt der Anteil an Diabetes Typ 2 Erkrankten stetig zu. Früher noch einfach „Altersdiabetes“ genannt, tritt die Erkrankung heutzutage deutlich früher und auch insgesamt häufiger auf. In 2010 waren in der Gruppe der 18- bis 79-Jährigen etwa 7,2 % bekannt erkrankt. Man schätzt aber, dass weitere 2 % erkrankt sind. In absoluten Zahlen bedeutet dies: 4,6 Mio. Einwohner sind diagnostiziert erkrankt, weitere 1,28 Millionen wissen es noch nicht. 2016 stellte das Bundesgesundheitsministerium 3 Millionen Euro für Diabetes-Projekte zur Verfügung. Auf die Erkrankten gerechnet, entspricht dies ca. 50 Cent pro Jahr. 

Was sind erste Anzeichen der Zuckerkrankheit?