Emulgatoren – allgegenwärtig – schädigen die Darmflora

471
Emulgatoren
Kzenon, Adobe Stock
Anzeige

In Zutatenlisten liest man sie immer häufiger: Emulgatoren. Sie sind z. B. in Backwaren, in Desserts wie Pudding oder Speiseeis, in Schokolade und in Soßen enthalten und sollen diesen eine cremige und ansprechende Konsistenz geben. Sogar manche Milchsorten enthalten Emulgatoren, damit sich das enthaltene Fett nicht oben absetzt. Auch, wenn sie in geringer Konzentration als unbedenklich gelten, sind sie – kontinuierlich verzehrt – ein Gesundheitsrisiko.

Was sind Emulgatoren und wozu nutzt man sie?